> > > Google-Ads Keyword-Recherche: 5 Best Practices

Google-Ads Keyword-Recherche: 5 Best Practices

Google-Ads Keyword-Recherche: 5 Best Practices
TrafficDesign
https://www.trafficdesign.de/sites/all/themes/trafficdesign/images/trafficdesign-250.png

Die Keyword-Recherche ist nach wie vor einer der ersten Schritte in Richtung Google Ads Erfolg. Das mag zwar manch einem altbacken oder oldschool erscheinen, ist aber nach wie vor Tatsache! Und trotz dieser Tatsache ist nicht immer klar, wie eine Keyword-Recherche denn überhaupt korrekt durchgeführt wird. Worauf muss ich achten? Wie finde ich die richtigen Keywords? Wie matche ich die Suchanfragen meiner Zielgruppe? Wie sucht meine Zielgruppe überhaupt nach meinen Produkten oder Dienstleistungen?

Bevor Sie jetzt direkt in Panik geraten: Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie alle Skills und Tools für eine exzellente Google-Ads-Keyword-Recherche kennen und anwenden können. Los geht's!

Die nötigen Werkzeuge für die Keyword-Recherche

1. Google Ads Keyword-Planer

Der Keyword-Planer von Google Ads ist immer erste Anlaufstelle, wenn ein neues Ads Konto bzw. völlig neue Kampagnen erstellt werden sollen. Denn hier erhalten Sie anhand von Begriffen, einer Website-URL oder einer Kategorie neue Keywords. Wenn Sie ihr Google Ads Konto noch nicht eingerichtet haben, erhalten Sie in unserem Beitrag "Einrichten von Google AdWords" alle nötigen Schritte und wichtige Tipps.

Das Keyword-Planner Tool eignet sich für einen ersten Überblick und eine grobe Strukturierung Ihrer Keywords. Neben den Keywords erhalten Sie ebenso Informationen zum durchschnittlichen monatlichen Suchvolumen, dem Wettbewerb und eine erste Hausnummer zum CPC. Den Keyword-Planer finden Sie unter dem Tab Tools unter Planung:

Aufruf des Keyword-Planer über Google Ads

So rufen Sie den Keyword-Planer in Google Ads auf

Sie haben dann die Auswahl zwischen den Funktionen "Neue Keywords ermitteln" und "Suchvolumen und Prognosen abrufen". Wir beginnen an dieser Stelle mit der ersten Funktion.

Neue Keywords ermitteln

Sie geben nun Wörter, Wortgruppen oder eine URL ein, die sich auf Ihr Unternehmen, Ihre Kampagne oder Ihr spezifisches Projekt bezieht. Sie erhalten nach Ihrer Eingabe folgende Übersicht:

Ansicht der Keyword-Ideen

Sie können Ihre Suche durch folgende Funktionen verfeinern:

  • Auswahl von Zielregionen, Sprache und Suchnetzwerk
  • Eingabe weiterer Wörter, Wortgruppen oder einer URL
  • Einstellung eines Zeitraums (zum Beispiel relevant bei saisonalen Keywords, wie Winterjacke)
  • graphische Darstellung nach: Suchvolumen-Trends, Aufschlüsselung nach Plattform oder Standort
  • Auswahl an Filtermöglichkeiten (z. B. alle weitgehend passenden Ideen anzeigen, Wettbewerb, und vielen weiteren)
  • Download des Datenberichts als .csv Datei

Abhängig vom Detailgrad der eingetragenen Informationen, variieren Anzahl und Qualität der Ergebnisse. Am besten wird zuerst eine grobe Keyword-Recherche mit allgemeinen Keywords durchgeführt. Anschließend können Zielseite und Produktkategorie hinzugefügt werden. In jedem Fall sollte aber die Ausrichtung korrekt sein, damit der Standort mit Ihrer Zielregion übereinstimmt. Im Beispiel oben sehen Sie ein Beispiel für „AdWords Agentur Köln“. Es handelt sich um eine Longtail Suchanfrage mit Ausrichtung auf den Standort Köln mit Sprache Deutsch.

Wir können nun alle für uns relevanten Keywords in einem Plan sammeln und anschließend exportieren.

Suchvolumen und Prognosen abrufen

Sie haben nun die Auflistung mit möglichen Keywords und erhalten dazu relevante Metriken, wie die durchschnittlichen Suchanfragen, den Wettbewerb und mögliche Gebotsvorschläge

Übersicht zu Suchvolumen, Wettbewerb und Gebotsvorschlägen der Keywords

Wenn Sie mit der Maus über die Graphen der durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat gehen, erhalten Sie die monatlichen Suchvorgängen in dem eingestellten Zeitraum. Durch Auswahl der Keywords können Sie diese auch direkt zu Ihrem Plan oder Ihrer Anzeigegruppe hinzufügen.

Wenn Sie die Daten für bereits gesammelte Keywords abrufen möchten, können Sie dies über die Funktion "Suchvolumen und Prognosen abrufen" machen. Hier können Sie per Copy Paste alle Keywords abrufen und stellen dann Standord, Sprache und andere wichtigen Einschränkungen ein. Alle Einstellungen im Überblick finden Sie bei den Keyword-Planer Grundlagen der Google Ads Hilfe.

2. Keyword-Recherche mit Google Suggest

Mit Google Suggest ist jeder bewusst oder unbewusst bereits in Kontakt gekommen. Damit sind die automatisierten Vervollständigungen von Google bei der Eingabe in die Suchmaske gemeint. Damit möchte Google Usern die Eingabe vereinfachen, was insbesondere für die mobile Suche sehr hilfreich ist. Die angezeigten Optionen zur Vervollständigung basieren auf häufig eingegebenen Suchanfragen. Entsprechend relevant können diese Suggests sein. Für eine gute Keyword-Recherche führt kein Weg an ihnen vorbei.

Keyword-Recherche mit Google Suggest

Die Vorschläge der Google Suggest Suche zu "Adwords Ag"

Um weitere Keywords zu recherchieren, welche später in AdWords beworben oder ausgeschlossen werden sollen, sollten alle bisher eingetragenen Keywords einmal mit Google Suggest getestet werden. Und zwar mit allen 26 Buchstaben des Alphabets, eventuell sogar in Kombination mit Zahlen. Kostet Zeit, ist für eine umfassende Keyword-Recherche jedoch ein absolutes Muss.

Tipp: Google Suggest im Inkognito-Modus des Browsers abrufen, damit die Ergebnisse nicht personalisiert werden. Außerdem sollte man dabei nicht mit seinem Google-Account eingeloggt sein. Der Inkognito-Modus gewährleistet objektivere Analysen. Weichen Zielland und eigener Standort voneinander ab, lohnt es sich darüber hinaus der Einsatz eines VPN-Clients. Dieser simuliert den eigenen Standort und kann unter Umständen noch bessere Ergebnisse liefern.

3. Ubersuggest: Noch mehr Keywords

Ubersuggest behauptet von sich, Keywords auszuspucken, welche in Googles Keyword-Planer nicht aufgeführt werden. Das Tool ist mittels einer API Schnittstelle an die Google Suchmaschine angeschlossen und wirft Google Suggests aus – vielleicht sogar mehr als uns angezeigt werden. Wir geben dafür einfach Keywords aus der Basis Keyword-Liste in die Maske ein, stellen Standort/Sprache auf Deutschland um und los geht´s.

Ubersuggest Suchfeld

Die Ubersuggest Keyword-Suche

Ubersuggest präsentiert für „AdWords“ nach kurzer Wartezeit 346 Keyword Suggestions in alphabetischer Reihenfolge. Wir können dann entweder alle oder nur selektierte Keywords exportieren.
 

Tipp: Ubersuggest eignet sich – ebenso wie die Recherche mittels Google Suggest - ebenfalls für die Recherche und Identifikation von negativen Keywords, um irrelevante Suchanfragen auszuschließen. So können später Klickrate und Qualitätsfaktoren optimiert werden.

4. Geheimtipp „Bezahlte und organische Suche“

Dieser Schritt wird oftmals vergessen, ist aber extrem wertvoll. Voraussetzung ist eine Verknüpfung des Search-Console Kontos (ehemals Webmastertools) mit dem passenden AdWords-Konto. Außerdem wird in diesem Schritt vorausgesetzt, dass bereits AdWords-Anzeigen geschaltet werden. Sobald diese Verknüpfung hergestellt ist, können organische und bezahlte Suchergebnisse mitsamt Performance eingesehen und verglichen werden. Dazu wird der Bericht „Bezahlte und organische Suche“ im Tab „Dimensionen“ unter „Ansicht“ aufgerufen.

Tipp: Best Practice in diesem Schritt ist die Suche nach Keywords, welche kurz- und mittelfristige Erfolge versprechen. Wir filtern also nach Keywords, welche in den organischen Ergebnissen eine durchschnittliche Position von >10 besitzen und für die noch keine AdWords-Werbung geschaltet wird. Diese können dann zu den bereits erstellten Keyword-Gruppen hinzugefügt werden.

Weitere Informationen zu diesem Geheimtipp gibt es in der Hilfe für Google Ads.

5. TrafficDesign Keyword Generator

Zu guter Letzt lohnt sich auch der TrafficDesign Keyword Generator. Dieser vereinfacht das Vervielfachen und Kombinieren von mehreren Keywords immens. Verschiedene Keyword-Kombinationen in verschiedenen Keyword-Optionen können schnell erstellt, kopiert und ins Konto oder die Basis Keyword-Liste eingebettet werden.

TrafficDesign Keyword Generator zum Vervielfachen und Kombinieren von mehreren Keywords

TrafficDesign Keyword Generator zum Vervielfachen und Kombinieren von mehreren Keywords

Es können bis zu fünf Felder aktiviert werden, in denen thematisch nahe Begriffe eingetragen werden sollten. Der Keyword-Generator erstellt dann mit einem Klick alle möglichen Kombinationen dieser Begriffe, welche dann in der gewünschten Keyword-Option (broad, modified broad match, exact oder phrase) ausgegeben werden.

Ergebnisliste vom Keyword Generator

Ergebnisliste vom Keyword Generator

Mit diesem Tool können die mit dem Google AdWords Keyword-Planer erstellten Keyword-Gruppen mit weiteren Kombinationen ausgebaut werden. Sie können sich auch eine kombinierte Liste der Ergebnisse einblenden lassen. Auch die Auswahl der Keywordtypen lässt sich individuell ein- und ausblenden. So haben Sie immer das Wichtigste im Blick und Ihnen entgeht garantiert keine relevante Suchanfrage.

Berichten Sie uns gerne von Ihren Erfahrungen und Strategien mit Tools zur Keyword-Recherche! 

https://www.trafficdesign.de/sites/default/files/styles/twittercard/public/Next%20Level%20Keyword-Recherche.jpg?itok=7xhWKnLN
Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Durchschnitt: 4.6 (39 votes)
Bild des Benutzers Chris
Christian Baldhoff
Werbung ohne Erfolgsmessung ist mir suspekt. Darum stehe ich auf PPC Kanäle und ein ausgetüfteltes Conversion Tracking. Privat schwinge ich mich grazil wie ein Sack Kartoffeln in der Boulderhalle auf die Spitze.

Brauchen Sie Unterstützung bei diesem Thema?

Sprechen Sie uns unverbindlich an und lassen Sie sich von uns beraten.

Anfrage schicken »


Kommentieren Sie diesen Artikel!

Schreiben Sie einen Kommentar und Sie bekommen zeitnah eine Rückmeldung von uns.

Kommentar verfassen