DSA Kampagnen Unter Der Lupe: So Lassen Sie Google Ihre Anzeigen Erstellen

DSA Kampagnen unter der Lupe: So lassen Sie Google Ihre Anzeigen erstellen

DSA Kampagnen unter der Lupe: So lassen Sie Google Ihre Anzeigen erstellen
TrafficDesign
https://www.trafficdesign.de/sites/all/themes/trafficdesign/images/trafficdesign-250.png

Sind Sie auf der Suche nach neuen MärktenKeywords oder Potenzialen für Ihre Website? Dann sind Dynamische Suchanzeigen Kampagnen vielleicht genau das Richtige. DSA Kampagnen eignen sich besonders gut, um Keyword-Lücken zu füllen - können falsch eingesetzt aber zu hohen Kosten führen. Wir zeigen Ihnen, wie DSA Kampagnen richtig funktionieren und wie Sie das maximale Potenzial ausschöpfen können, ohne dabei Ihr Geld zu verbrennen.

Wie genau funktionieren DSA Kampagnen?

Dynamische Suchanzeigen Kampagnen funktionieren im Wesentlichen so, dass der Werbetreibende Google seine Ziel-Domain mitteilt und Google diese daraufhin automatisch nach den relevantesten Keywords crawlt. Google liest Ihre Seite also maschinell aus.

Mit Hilfe dieser ermittelten Keywords werden ebenfalls automatisch die Definition der Zielgruppe festgelegt & "halbautomatisch" Anzeigen erstellt. Halbautomatisch, da der Werbetreibende ausschließlich die Beschreibung immer noch selbst formulieren kann bzw. muss. Die Formulierung der Überschriften und angezeigten Pfade wird also von Google übernommen und genau das ist einer der zweischneidigen Faktoren von DSA Kampagnen. Denn auf der einen Seite erspart es dem Werbenden den Arbeitsaufwand und die Zeit, um diese Abschnitte selbst zu verfassen, auf der anderen Seite aber gibt man damit einen Teil seiner persönlichen Kontrolle ab.

 

Roboter Gif

 

Diese Erstellung der Anzeigen, in Kombination mit der an die Suchbegriffe der Nutzer angepassten Ads, ist allerdings gleichzeitig ein entscheidender Vorteil dieses Kampagnentyps. Diese sorgen nämlich für eine besonders hohe Klickrate, da der User seine Suchanfrage sofort in der Anzeige wiedererkennt, was wiederum in positiven Qualitätsfaktoren resultiert. Denn sowohl die Landingpage, als auch die Anzeigenrelevanz sind gezielt auf den Suchbegriff gemünzt. Das passiert für Anzeigen jedoch im Hintergrund, da Qualitätsfaktoren ausschließlich für Keywords als Metrik einsehbar sind. 

Warum sollte ich DSA Kampagnen verwenden?

Aktualität bei häufigen Website Änderungen

Besonders hilfreich können DSA Kampagnen werden, wenn sich z.B. das Produkt-Porfolio eines Online Shops häufig ändert oder generell zu umfassend ist, um die Produkte über manuell erstellte Anzeigen zu bewerben. Durch das ständige erneute Crawlen der Website sorgen Dynamische Suchanzeigen automatisch dafür, dass die erstellten Anzeigen oft sehr aktuell sind und dadurch beispielsweise neue Artikel im Shop abdecken.

Testing neuer Potenziale & Analyse des Suchverhaltens

Dabei lässt sich besonders gut beobachten, welche Produkte oder Keywords auf auffällig hohes Interesse stoßen und vor allem wie die Nutzer dieses Interesse äußern. Man hat also die Möglichkeit die Zielgruppe und das Nutzerverhalten zu analysieren, während neue Potenziale gefunden werden. Dabei spart der Werbetreibende sogar Zeit, da keine Keyword Recherche notwendig ist & keine aufwändigen Kampagnenstrukturen eingerichtet werden müssen. Das Ganze betrifft nicht nur Online Shops, sondern auch andere Webseiten, denn über DSA Kampagnen lassen sich mit geringem Aufwand einfach qualitativer Traffic erzeugen.

Stechen bei diesem Testing bestimmte Produkte besonders hervor, können diese gezielt mitsamt der entsprechenden Keywords, welche man dem Suchanfragenbericht der DSA entnommen hat, aufgesetzt werden. Wichtig hierbei ist es allerdings, diese Keywords anschließend in der DSA Kampagne auszuschließen, um zu vermeiden, dass diese weiterhin bei entsprechenden Suchanfragen ausgespielt werden. Dazu später mehr.

Abdeckung von Longtail Suchbegriffen

Ein schöner zusätzlicher Nebeneffekt von DSA Kampagnen: Longtail-Suchanfragen werden abgedeckt. Im Falle, dass ein User eine sehr spezifische Suchanfrage eingibt, haben diese meist nur ein sehr geringes Suchvolumen, teilweise sogar gar keins, wodurch keine Anzeigen in den Google Suchrgebnissen zum Keyword ausgeliefert werden. Daher werden diese Keywords meist nicht im Konto zu finden sein, aber durch Dynamische Suchanzeigen abgefangen, was zusätzlichen Traffic bedeutet.

Wie erstelle ich eine DSA Kampagne in Google Ads?

Die Einrichtung selbst funktioniert durch die automatische Ausführung sehr schnell. Zunächst muss eine Kampagne in Google Ads erstellt werden. In den Einstellungen dieser muss darauf geachtet werden, dass ausschließlich das Suchnetzwerk ausgewählt ist. Daher muss der Haken beim Displaynetzwerk entfernt werden.

 

Kampagneneinstellungen Google Ads

 

Anschließend muss unter den weiteren Einstellungen das Menü der Dynamischen Suchanzeigen ausgeklappt und hier der Haken zur Aktivierung gesetzt werden. Nachdem man die Website Domain angegeben hat, erfolgen die übrigen Einstellungen ähnlich zu allen anderen Kampagnentypen.

 

Kampagneneinstellungen Google Ads 2

 

Wurden die Kampagneneinstellungen getroffen, gibt es 3 verschiedene Optionen, um festzulegen, welche Bestandteile bzw. welche Webseiten der angegebenen Domain gecrawlt und für die Dynamischen Suchanzeigen verwendet werden sollen:

  1. Empfohlene Kategorien für Ihre Website
    Diese Kategorien werden von Google vorgeschlagen und orientieren sich am Aufbau Ihrer Website.
  2. Bestimmte Webseiten
    Bei dieser Option gibt es die Möglichkeit Wenn-Dann-Regeln anzuwenden. Dadurch lässt sich genauer eingrenzen, welche Kategorien, Seiteninhalte, Seitentitel oder URLs berücksichtigt werden sollen. Diese können zudem beliebig kombiniert werden. Alternativ lassen sich auch exakte URLs hinterlegen.
  3. Alle Webseiten

    Beispiel für Anzeigenziele der Kategorie "weber" in Kombination mit dem Vorkommen des Begriffs "zubehör":

    Beispiel für ein Dynamisches Anzeigenziel

Best Practices: Drei für DSA Kampagnen

1. Festlegen sinnvoller dynamischer Anzeigenziele

Anhand der Option für bestimmte Webseiten, lässt sich auch innerhalb von DSA Kampagnen eine sinnvolle Struktur erstellen. Anstatt z.B. alle Webseiten auszuwählen, lässt sich der Streuverlust deutlich vermindern, indem bspw. für die 2-3 größten Kategorien Kampagnen bzw. Anzeigengruppen erstellt werden. Das können bspw. folgende Kategorien sein:

  • Fokus Produkte, die abverkauft werden sollen
  • Topseller des Shops, die besonders hohen Umsatz generieren
  • Themenseiten, die hohen Traffic generieren

So kann der Werbetreibende zum einen die Beschreibungstexte produktbezogener formulieren und zum anderen vermeiden, dass irrelevante Seiten von Google gecrawlt und für automatische Anzeigen genutzt werden.

2. Gezielte Keyword Ausschlüsse

Das Ausschließen von Keywords ist bei Nutzung einer Dynamischen Suchanzeige essenziell. In einer gut geführten DSA Kampagne sollten daher regelmäßig die Suchbegriffe ausgewertet werden. Irrelevante Anfragen sollten, wie auch in anderen Kampagnen, ausgeschlossen werden. Besonders entscheidend sind allerdings Suchbegriffe, welche man als Keyword abseits der DSA Kampagne in die Struktur des Kontos übernommen hat. Um zu verhindern, dass diesbezügliche Suchbegriffe sowohl über das hinterlegte Keyword, als auch über die DSA Kampagne ausgelöst werden, sollten daher übernommene Top Performer stets aus der Kampagne für Dynamische Suchanzeigen ausgeschlossen werden. Das wiederum gewährleistet, dass über das Budget der DSA weiterhin neue Potenziale gesucht werden können, statt Geld für Suchbegriffe zu bezahlen, die bereits in der Kontostruktur hinterlegt sind.

3. RDSA Kampagnen

Eine smarte Variante um Suchanfragen von Nutzern abzufangen, die bereits zuvor mit Ihrer Seite interagiert haben, ist die Kombination von Dynamische Suchanzeigen mit Remarketing. Dadurch ergibt sich ein Kampagnentyp mit sehr hohen Conversion-und Klickraten, da ausschließlich Nutzer bespielt werden, die zum einen bereits in irgendeiner Form Interesse an Ihrer Website gezeigt haben und diese zum anderen automatisch produktspezifische Anzeigen ausgespielt bekommen. RDSA Kampagnen liefern sozusagen best of both worlds.

 

Die Erstellung ist hier identisch zu üblichen DSA Kampagnen, mit Ausnahme eines Zusatzes. Im Zielgruppen Tab müssen die Remarketing-Listen hinterlegt werden, die Sie gezielt bespielen möchten. Das können zum Beispiel die Website Besucher der letzten 30 Tage sein. Hierbei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese unter den Ausrichtungseinstellungen "Ausrichtung" hinterlegt werden. Dadurch wird dafür gesorgt, dass wirklich ausschließlich die Nutzer Ihre Werbung ausgespielt bekommen, die sich in Ihren Remarketing Listen befinden.

 

 

 

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Dynamischen Suchanzeigen oder sogar mit RDSAs gemacht? Konnten wir Ihnen mit diesem Artikel weiter helfen oder gibt es offene Fragen? Dann hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar und wir helfen Ihnen gerne zeitnah weiter.

 

https://www.trafficdesign.de/sites/default/files/styles/twittercard/public/twittercard-dynamischesuchanzeigen.jpg?itok=lJtvkw5b
Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Durchschnitt: 5 (5 votes)
Bild des Benutzers tom
Tom Schuhmann
Nach Abschluss meines Studiums habe ich als Trainee bei TrafficDesign im Online Marketing Fuß gefasst. Mittlerweile betreue ich, als Online Marketing Manager, unsere Kunden & konzipiere mit ihnen gemeinsam Werbekampagnen für verschiedene Kanäle. Nebenher treibe ich gerne Sport und bin unangefochtener Champion in Rocket League.

Brauchen Sie Unterstützung bei diesem Thema?

Sprechen Sie uns unverbindlich an und lassen Sie sich von uns beraten.

Anfrage schicken »


Kommentieren Sie diesen Artikel!

Schreiben Sie einen Kommentar und Sie bekommen zeitnah eine Rückmeldung von uns.

Kommentar verfassen