Start KnowHow Seo E-A-T SEO: 7 Tipps, um Ihr Google Ranking zu verbessern

E-A-T SEO: 7 Tipps, um Ihr Google Ranking zu verbessern

Von
Janine Günther
17.08.2020
Lesedauer: 11 min
E-A-T SEO: 7 Tipps, um Ihr Google Ranking zu verbessern

Das Google E-A-T Prinzip ist keine neumodische Diätmethode, sondern definiert seit 2018 den Qualitätsstandard für Websites. Das Akronym E-A-T steht für die drei Evaluierungsfaktoren: Expertise, Authority und Trustworthiness. Diese drei Faktoren sind in den sogenannten Search Quality Evaluator Guidelines von Google manifestiert und spielen eine zentrale Rolle in der Bewertung von Seiteninhalten. Im Fokus steht hierbei wie so oft, High Quality Content. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige rund um die Bedeutung von E-A-T SEO und wie Sie das Prinzip für Ihre Rankings nutzen können.

Twittercard EAT SEO

Google Quality Rater – die menschliche Feinabstimmung des Algorithmus 

Suchmaschinenoptimierung ist kein Zauberwerk, dennoch tun sich viele Website-Betreiber schwer ihr eigenes Google-Ranking zu optimieren. Welche Faktoren sind wichtig? Was für Inhalte möchte meine Zielgruppe konsumieren und worauf kommt es dem Internetriesen Google überhaupt an? Bei diesen Fragestellungen spielt die Verbindung von dem User und der Suchmaschine eine bedeutende Rolle. Inhalte sollen nicht nur für die Suchmaschine erschafft und optimiert werden, sondern für die Nutzer. Hierbei kommen sowohl komplexe Suchalgorithmen (Rankingfaktoren) als auch auserwählte Quality Rater zum Einsatz, die anhand von vorgegebenen Kriterien von Google die Seite bewerten und im Ranking einstufen.

Die sogenannten Google Quality Rater, sind menschliche Bewerter aus aller Welt, die keinen direkten Einfluss auf das Ranking haben, aber deren Feedback in die Feinabstimmung des Algorithmus mit einfließt. 

Das heißt im Umkehrschluss, dass die Quality Rater Guidelines von Google nicht gleichzusetzen sind mit den tatsächlichen Rankingfaktoren, sie aber dennoch fundamental für die Bewertung der Page Quality sind. Sie zeigen deutlich in welche Richtung die Suchmaschine seine Segel setzen möchte und sind somit unverzichtbares Hilfsmittel für alle Webmaster. Diese Richtlinien helfen Content-Schöpfern im Rankingfaktor-Jungle, eine gewisse Struktur vorzugeben, woran sie sich hangeln können. Ein zentraler Aspekt, der aus Richtlinien hervorgeht, ist die zunehmende Relevanz des E-A-T-Modells. In seinem Webmaster Blog erläutert Google: 

In particular, raters are trained to understand if content has what we call strong E-A-T. That stands for Expertise, Authoritativeness and Trustworthiness. Reading the guidelines may help you assess how your content is doing from an E-A-T perspective and improvements to consider.

In Zeiten von Pandemien, Terrorismus, Umweltkatastrophen und Co. ist sich Google seiner Verantwortung als Wissens- und Nachrichtenmedium bewusst und bekämpft aktiv Falsch- oder irreführende Information im Internet. Im Februar 2019 veröffentliche Google auf der Münchener Sicherheitskonferenz hierzu das White Paper „How Google Fights Disinformation", welches offenbart wie Google mit Falschinformationen umgeht. Laut Google spielen Ranking-Algorithmen eine wichtige Rolle in der Bekämpfung von Falschinformationen, da sie vertrauenswürdige und hochwertige Inhalte von weniger verlässlichen Quellen unterscheiden können.

Es wird deutlich, dass E-A-T schon immer ein wichtiges Konzept für Google war, aber...

Wofür steht E-A-T überhaupt?

Das E-A-T Prinzip setzt sich aus drei entscheidenden Parametern zusammen:

E-A-T Diagramm

Das E-A-T SEO - Konzept

Expertise

Der Faktor Expertise zielt auf die Fachkenntnisse, genauer gesagt die umfangreiche Erfahrung des Autors in einem bestimmten Gebiet ab. Ist der Autor der Seiteninhalte Experte oder Spezialist auf dem Fachgebiet oder gehört er eher zu den unerfahrenen Generalisten? Verfasst ein Steuerberater beispielsweise einen Artikel über Lohnsteuererklärungen auf seiner Seite, wird dieser sicherlich mit einer höheren Expertise von Google bewertet als ein Journalist, der ein oder zwei Tage recherchiert hat. Der Fokus liegt hier eindeutig wieder auf dem User – oder würden Sie dem unerfahrenen Texter mehr Kompetenz zusprechen als dem langjährigen Steuerberater? 

Autorität

Für die Bewertung der Seitenqualität spielt nicht nur der berufliche Status oder die Expertise eine Rolle, sondern auch der Verweis von hochwertigen Quellen. Allgemein gesprochen wird ein Text, der qualitativ hochwertig verfasst ist und beweist, dass der Verfasser ein sogenannter Thought Leader innerhalb seiner Branche ist, von Google geschätzt. Ist Ihr Name bereits Aushängeschild für die Branche oder Ihre Firma ein Vorreiter, der Maßstäbe setzt und deren Fachwissen aktiv gesucht wird? So zeigt dies Google, dass Sie eine gewisse Autorität in Ihrem Bereich haben und Ihre Inhalte auch von anderen wertgeschätzt werden. Konträr dazu rankt minderwertiger Content meist schlechter in den Suchergebnissen.

Vertrauen

Der dritte und letzte Faktor „Trustworthiness", zu Deutsch Vertrauenswürdigkeit, komplementiert das Bewertungsmodell von Google. Hierbei sollte sich jeder Webmaster die Frage stellen: Wie glaubwürdig und zuverlässig sind meine Inhalte? Hierbei geht es Google vor allem um die grundsätzliche Sicherheit der Seite. Das Vertrauen in eine Seite wird durch die allgemeine Reputation der Marke gestärkt. Positive Bewertungen und hochwertige Backlinks spielen eine entscheidende Rolle. Aber auch Faktoren wie eine SSL-Verschlüsselung, ein interner Kundendienst oder Datenschutzrichtlinien sind wichtige Aspekte, die Google als auch dem Nutzer eine Seriosität der Website vermitteln. 

Das E-A-T Konzept sollte immer als Ganzes betrachtet werden. Die einzelnen Parameter Expertise, Autorität und Vertrauen komplementieren sich gegenseitig. Nur das Zusammenspiel aller drei Parameter kann letztendlich zu einer Verbesserung in dem Ranking führen. 

Google E-A-T: Achtung YMYL-Sites!

Die E-A-T Richtlinien haben insbesondere Einfluss auf das sogenannte Segment der von Google definierten „Your Money or Your Life"-Seiten. Zu diesen, übersetzt „Dein Geld oder Dein Leben"-Seiten, gehören allgemein gesprochen alle sensiblen Seiten, deren Inhalte das Wohlbefinden oder die Lebensqualität eines Nutzers stark beeinflussen können. Vor allem Webseiten, die sich mit den Themen Finanzen, Gesundheit oder Recht auseinandersetzen, gehören hierzu.

Möchten Sie sich beispielsweise medizinisch beraten, ist Ihnen wahrscheinlich die fachliche Expertise wichtiger als bei Freizeitthemen, wie der Suche nach einem geeigneten Surfboard für Ihren nächsten Strandurlaub. Google sieht das ähnlich – Dementsprechend werden entsprechende Seiten auch von der Suchmaschine äußerst kritisch begutachtet, um die User vor irreführenden oder Falschinformationen zu schützen. Aber auch klassische Onlineshops, die Kreditkarteninformationen speichern, Websites mit Erziehungsschwerpunkt oder Nachrichtenportale können aus Googles Sicht massive Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Nutzers haben. Das Beachten des E-A-T Prinzips ist somit die Grundessenz für ein gutes Ranking. Grundsätzlich sollte aber jeder Webmaster gleichgültig seiner Inhalte bedacht sein, die Page Quality Standards von Google zu befolgen. Der Suchmaschinengigant definiert eine qualitativ hochwertige Seite in seinen Guidelines wie folgt:

A high quality page should have a beneficial purpose and achieve that purpose well. 

Eine qualitative hochwertige Seite sollte einen nützlichen Zweck erfüllen und dies bestmöglich umsetzen. Ein hohes E-A-T oder der Mangel an E-A-T kann einen signifikanten Einfluss auf die Bewertung Ihrer Seitenqualität haben und somit auch auf Ihre Rankings. 

„Das Medic Update" - Die Offenbarung der E-A-T Prinzipen

Die Nahrungsaufnahme war schon immer lebensnotwendig für den Menschen, so auch in übertragenderweise die Grundprinzipien von E-A-T für Webseitenbetreiber. Seit dem Core Update im August 2018, auch irreführenderweise als Medic Update bekannt, ist die Erkenntnis aber nun allgegenwärtig für Suchmaschinenoptimierer. Hierbei wurden vor allem die Rankings der YMYL-Seiten durchgewirbelt. Laut einer Umfrage von dem US-amerikanischen SEO-Experten Barry Schwartz waren insgesamt 42 Prozent der Seiten aus der Medizin- oder Gesundheitsbranche betroffen.

Auch Websites, die sich intensiv mit Finanzen, Versicherungen oder Ähnlichem beschäftigen, waren Zielscheibe des Updates. Teilweise mussten einzelne Websites mit Ranking-Einbußen von bis zu 90 Prozent kämpfen. Massive Verlierer des Updates waren z.B. reizdarm.net (- 91 %), familienportal.de (- 88 %) oder fruchtbare-tage.com (- 86 %). Domains die deutlich an Sichtbarkeit gewonnen haben, waren z.B. gutefrage.net (+ 89 %) oder aerztezeitung.de (+ 86 %). Es herrscht ein allgemeiner Tenor in SEO-Kreisen, dass die Seitenqualität anhand der drei Faktoren in E-A-T nun stärker gewichtet wird und somit Websites, die bereits die Prinzipien für sich umsetzen, bei Google punkten konnten. Im September folgte dann das nächste Update, welches die starken Ranking-Veränderungen wieder gerade rückte und das T in E-A-T (Trustworthiness) stärker fokussierte. 

Sichbarkeitsindex reizdarm.net vs. aerztezeitung.de

Sichtbarkeitsindex nach dem Medic Update - reizdarm.net vs. aerztezeitung.de

7 Tipps, wie Sie E-A-T für Ihr Unternehmen umsetzten können 

Doch wie können nun Unternehmen E-A-T für sich umsetzten und worauf sollten Sie achten, um beim nächsten Google Update nicht all Ihre Rankings zu verlieren? Im nachfolgenden stellen wir Ihnen 7 Tipps vor, wie Sie für das nächste Update gewappnet sind. 

1. Überzeugen Sie mit Expertise oder persönlicher Erfahrung

Idealerweise ist der Autor Ihrer Inhalte Experte im expliziten Fachbereich. Dieser sollte durch sachkundige Quellenangaben und eine Autorenbeschreibung klar seine Qualifikationen offenlegen. Insbesondere bei hochsensiblen Themenbereichen (YMYL-Seiten) spielt diese Experten-Kennzeichnung eine entscheidende Rolle für die Seitenbewertung der Quality Rater. Der Name, eine kurze Biografie mit Referenzen und ein Foto sollten zum Standardrepertoire gehören. Zudem sollten die Inhalte regelmäßig aktualisiert werden, um den neusten Wissensstand wiedergeben zu können. Falls Sie keinen Experten im Team haben, sollten Sie sich einen ins Boot holen bzw. Ihre Inhalte extern überprüfen lassen. 

Nicht immer sind Expertenmeinungen notwendig. Geht es um weniger sensible Inhalte, wie die richtige Bonsai-Pflege, ist eine anerkannte Experten-Zertifizierung weniger ausschlaggebend als z.B. bei der korrekten Einnahme von Medikamenten. Man kann also auch als Alltagsexperte über seine persönlichen Erfahrungen berichten und hochwertige Inhalte schaffen. So sind auch eigene Erfahrungen für einige YMYL-Themen wertvoll. Jemand, der mit einer Krankheit zu kämpfen hat, kann sicherlich mehr über seinen persönlichen Alltag und seinen Gefühlszustand erzählen, als ein qualifizierter Arzt mit jahrelanger Erfahrung. Im nachfolgenden sehen Sie ein Beispiel von Highest Quality Content aus den Search Quality Evaluator Guidelines von Google:

Highest Quality Page Example - Online Shop L.L.Bean

  Highest Quality Page Example - Online Shop L.L:Bean: Most popular School backpack

Der Screenshot zeigt einen Online Shop für Rucksäcke (YMYL-Seite). Zweck dieser Seite ist es, Informationen über eine bestimmte Art von Schulrucksack bereitzustellen und den Nutzern den Kauf zu ermöglichen. Laut Google wird die Seite mit einem sehr hohen Level an E-A-T bewertet. Die Website zeichnet sich durch eine positive Reputation und eine befriedigende und umfassende Menge von hochwertigen Main Content aus. Die Seite bietet eine Menge hilfreicher Produktinformationen, besitzt 600 Benutzerbewertungen und hat einen sehr guten Ruf. Da der Shop selbst Rucksäcke produziert sind sie Experten für das Produkt und erscheinen für Google autoritär, da sie zu den beliebtesten Schulrucksäcken auf den Markt gehören. Das Page Quality Rating wird somit von Google sehr hoch eingestuft.

 

Example Highest Quality Page - Search Quality Evaluator Guidelines

 

Example Of Highest Quality Page - Search Quality Evaluator Guidelines

2. Bauen Sie hochwertige Backlinks auf

Backlinks sind weiterhin ein wichtiger Ranking-Faktor für SEO. Hochwertige Backlinks von anerkannten und relevanten Seiten suggerieren Google Autorität. Ein Backlink fungiert dabei wie eine Empfehlung und stärkt somit Ihre allgemeine Seitenbewertung. Hierbei gilt vor allem Qualität vor Quantität. Erschaffen Sie „teilenswerte" und hochwertige Inhalte, die Google zeigen, dass Sie sich Mühe geben. In unserem Artikel Was sind eigentlich gute Backlinks? erfahren Sie wie man qualitativ hochwertige von minderwertigen Links unterscheidet und welche Metriken die wichtigsten hierfür sind. Darüber hinaus ist der langfristige Aufbau einer Brand ein vertrauenswürdiges Signal, welches oft einen höheren E-A-T Faktor mit sich bringt. 

3. Perfektionieren Sie Ihren Ruf auf Social Media

Ein perfekter Auftritt in Sozialen Netzwerken wie Instagram & Co. kann vor allem in Sachen Autorität förderlich für Ihre Seite sein. Ein gut gepflegtes Profil mit vielen eigenen Beiträgen verhilft direkte Verlinkungen zu bekommen und sich einen Namen in der Branche zu machen. Verfasser sollten daher ihre eigenen Social Media Accounts verlinken. Hierdurch wirkt die Seite vertrauenswürdiger für Google. Die Zusammenarbeit mit namhaften Influencern kann hierbei unterstützend wirken. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese thematisch zu Ihrer Marke passen.

4. Geben Sie Ihren Nutzern eine Stimme

Nicht nur Ihr Expertenwissen oder Ihre Erfahrungen sind für Google vertrauenerweckend, sondern auch die Stimme Ihrer User. Geben Sie auch Ihren Nutzern die Möglichkeit ihre Meinungen und Erfahrungen zu teilen. Hierfür bieten sich vor allem Bewertungs- oder Kommentarfunktionen an, wo sich User aktiv einbringen können. Haben Sie keine Scheu vor negativen Kommentaren, solange diese nicht überwiegen und Sie darauf eingehen schaden sie Ihrem Ruf nicht und repräsentieren einen guten Kundendialog.  

Kommentar zu dem KnowHow-Artikel Google findet meine Seite nicht

Kommentar zu dem KnowHow Artikel Google findet meine Seite nicht

5. Seien Sie so transparent wie möglich

Um sich als vertrauenswürdiger Partner darzustellen, ist die Transparenz Ihrer Inhalte unabdingbar. Der Zweck Ihrer Seite sollte immer eindeutig sein und alle wichtigen Informationen transparent gekennzeichnet werden. Kontaktinformationen, AGBs und Datenschutzerklärungen sollten schnell und einfach für jeden auffindbar sein. Falls vorhanden sollten zusätzliche Informationen, wie Zertifikate und Auszeichnungen, präsent auf Ihrer Website platziert werden – das schafft Vertrauen in die Qualität Ihrer Seite.

6. Fokussieren Sie sich auf Ihrem Fachgebiet

Dieser Punkt baut auf Tipp 1: Überzeugen Sie mit Expertise oder persönlicher Erfahrung auf. Es geht bei der Expertise nicht nur darum, sich als Experte auszuweisen, sondern auch um die klare Fokussierung auf sein Fachgebiet. Das heißt, man sollte als Unternehmen nicht über Inhalte schreiben, über die man kein spezielles Fachwissen hat und die nicht zum Business passen. Webmaster, die weniger Autorität besitzen, sich aber deutlich auf ein Gebiet spezialisieren, habe eine gute Chance sich gegen starke Generalisten durchzusetzen. 

7. Bieten Sie die höchste Sicherheit auf Ihrer Seite

Ein weiterer Faktor, der insbesondere die Vertrauenswürdigkeit einer Seite aufwertet, ist die technische Sicherheit. Das Kommunikationsprotokoll HTTPS sollte heutzutage auf allen Websites Standard sein, denn das veraltete HTTP-Zertifikat gibt einen Warnhinweis aus und suggeriert dem Nutzer, er sei auf einer unsicheren Website. Wie Sie diese Meldung zukünftig als Webmaster vermeiden können, erfahren Sie in unserem Beitrag Kein HTTPS - Google Chrome Warnung bei "unsicherer Verbindung".

Nicht Sicher-Meldung in der Browserleiste

Google Chrome Warnung "Nicht Sicher" in der Browserleiste

Zudem erhöhen bekannte Siegel wie von Trusted Shops oder TÜV das Vertrauen der User. Viele Onlineshops wie z.B. ABOUT YOU schmücken ihre Website mit diesen Zertifikaten. 

Beispiel ABOUT YOU Website - Sicher einkaufen

Beispiel ABOUT YOU - Sicher einkaufen 

Langfristiger Erfolg mit E-A-T

E-A-T ist kein neues Konzept – Google war es schon immer wichtig, hochwertige und vertrauenswürdige Inhalte für seine User zu erschaffen. Nun trägt das Kind einen Namen und ist seit dem Core Update im August 2018 in aller Munde. Ob unter dem expliziten Namen oder auch unter einem anderen Synonym wie Page Quality – Jeder Webmaster sollte sich die Guidelines von Google zu Gemüte führen, um nachhaltig seine Website zu verbessern.

Die Optimierung auf E-A-T ist eine ressourcenintensive Arbeit, die keine sofortigen Ergebnisse liefert, sondern darauf abzielt, langfristige Erfolge zu erzielen. Das Ergebnis geht jedoch über die Verbesserung Ihrer Rankings hinaus: Die User Experience wird gleichzeitig gepusht, da Nutzer Ihrer Seite vertrauen und womöglich länger auf Ihrer Seite verweilen. Ein wichtiger Aspekt, da ab 2021 die Page Experience als Rankingfaktor gelten wird. Deshalb ist es egal für welche Website immer sinnvoll, auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet zu sein. Mithilfe des nachfolgenden E-A-T Cheat Sheets haben Sie vor den Quality Raters nichts zu befürchten und können beruhigt das nächste Google Core Update abwarten.

 

Jetzt das SEO E-A-T Cheat Sheet herunterladen

 

E-A-T FAQs - Die wichtigsten Fragen & Antworten im Überblick

Da das Thema E-A-T sehr vielseitig ist und der ein oder andere nun extrem viele neue Informationen erhalten haben wird, haben wir hier noch einmal die häufigsten Fragen zum Thema E-A-T für Sie zusammengefasst:

Der SEO-Faktor E-A-T verständlich erklärt?

War dieser Artikel hilfreich? Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel oder eigene Erfahrungen mit dem Thema E-A-T die Sie teilen möchten? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!  

 

https://www.trafficdesign.de/sites/default/files/styles/twittercard/public/Twittercards%20KnowHow%20Artikel_1.jpg?itok=2GnZ9Ugx
Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Durchschnitt: 4.9 (17 votes)
Bild des Benutzers janine
Janine Günther
Irgendwas mit Medien sollte es sein - nach meinem Master in Digital Management war meine Berufung klar: die Optimierung der Suchergebnisse. Heute arbeite ich bei TrafficDesign als Trainee im SEO-Team und arbeite getreu dem Motto: Aus den SERPs aus dem Sinn!

Brauchen Sie Unterstützung bei diesem Thema?

Sprechen Sie uns unverbindlich an und lassen Sie sich von uns beraten.

Anfrage schicken »


Kommentieren Sie diesen Artikel!

Schreiben Sie einen Kommentar und Sie bekommen zeitnah eine Rückmeldung von uns.

Kommentare

Bild des Benutzers Samuel Friesen
Samuel Friesen - 18. August 2020 - 23:19

Aufschlussreicher und interessanter Beitrag.
Liest sich auch für Neulinge auf diesem Gebiet (wie mich) sehr gut. Gerne mehr davon!

Bild des Benutzers janine
janine - 24. August 2020 - 10:08

Hi Samuel, 

das freut mich sehr. Viel Erfolg beim Optimieren! :)

Beste Grüße

Janine

Bild des Benutzers Michelle
Michelle - 3. September 2020 - 17:41

Vielen Dank für den Artikel. Ich lese sehr gerne solche informativen Artikel für den Start meines eigenen Onlinebusiness ☺️

Bild des Benutzers janine
janine - 8. September 2020 - 9:58

Hi Michelle,

vielen lieben Dank! :)

LG,

Janine

Kommentar verfassen