Start Blog Recap Recap – SMX München Summer Edition 2020: „Beste Konferenz ever!“

Recap – SMX München Summer Edition 2020: „Beste Konferenz ever!“

Von
Marcel Kuliberda
30.09.2020

Die Search Marketing Expo SMX ist Deutschlands größte Konferenz für Suchmaschinenmarketing in der DACH Region. Top-Experten aus aller Welt treffen sich alljährlich in München und teilen ihr Wissen in praktischen Hands-on-Sessions. Wir von TrafficDesign waren am 1. und 2. September dabei und haben die Möglichkeit genutzt, um uns von strukturierten Daten über Cutting Edge Strategien bis hin zu Google Discover inspirieren zu lassen.

marcel kuliberda auf der smx

Marcel auf der SMX

Hybrid Event: Live oder digital aus dem Home Office teilnehmen

hygienemaßnahmen smx

Mit Maske auf der SMX: Trotz Corona
herrschte eine super Stimmung!

Aufgrund von COVID-19 fand die Search Marketing Expo dieses Jahr das erste Mal als Hybrid-Event statt. Die Messe München hat im Vorfeld ein Sicherheitskonzept erarbeitet: Jeder Ticketbesitzer konnte selbst entscheiden, ob er live dabei ist oder lieber digital dem Livestream folgt.

Pünktlich um 08:45 Uhr begann die Eröffnungsrede von Sandra Finlay und Alexander Holl.

Danach folgte eine mitreißende Keynote von Julius van de Laar zum Thema Crisis Campaigning im Kontext der aktuellen US-Wahlen (Trump vs. Biden). Er zeigte uns, dass Trump für den Wahlkampf allein in der letzten Augustwoche 12 Millionen Dollar für Google Ads und Facebooks Ads ausgegeben hat. Anschließend begannen die ersten SEO- und SEA-Vorträge.

Marvin, Marcel und Janine aus unserem SEA bzw. SEO Team wollten natürlich live dabei sein und haben ihre persönlichen Highlights und wichtigsten Learnings hier festgehalten.

Unser Eindruck: Super Stimmung trotz Corona

Vor Abreise waren wir unsicher, wie sich die aktuelle Situation und die Hygienebestimmungen auf die Atmosphäre der Messe auswirken würden. Doch wir mussten feststellen: Das alles tat der Stimmung keinen Abbruch! Sowohl Besucher als auch Speaker freuten sich, das Event live miterleben zu dürfen. Die Referenten waren hoch motiviert, endlich wieder vor Publikum reden zu können.

Die SMX-Vorträge: unsere persönliche Top 4

Auch dieses Jahr gab es wieder massig neue Insights, jede Menge kreative Anregungen und viele spannende Lösungsansätze. Wir haben aus den zahlreichen Vorträgen unsere persönliche Top 4 ausgewählt und hier zusammengefasst.

1. Zero-Keyword-SERPs: Google Discover Optimierung

Google Discover wird von vielen noch recht argwöhnisch betrachtet, ist aber für einige Webmaster schon heute der größte Traffic-Lieferant. In der Session von Jens Fauldrath und Valentin Pletzer wurde aufgeklärt, wie Discover funktioniert, welche Rollen Entitäten, News sowie YouTube spielen und wie man dafür sinnvoll optimiert.

Unsere wichtigsten Erkenntnisse

beispiel simulation transparenz smx

Beispiel zur Simulation der Transparenz
bei Bildern mit weissem Hintergrund

Keyfacts allgemein:

  • Google Discover ist ein möglicher Rankingfaktor laut dem Google Patent US 9,679,018 B1
  • Die Inhalte von Google Discover basieren auf den Interessen des Users (Entitäten Profile)
  • Mit jeder Interaktion verändert sich das User-Profil
  • Ziel ist es, immer wieder neue Inhalte zu zeigen (neue Entitätskombinationen)
  • Jeder Nutzer sieht einen komplett unterschiedlichen Feed
  • Die meisten Inhalte sind „neu“
  • Die meisten Videos sind YouTube-Videos
  • Keywords müssen nicht im Titel vorkommen (aber auf der Seite!)
  • 5-7 % mehr Klicks durch größere Bilder
  • Durch Discover kann man ein Trafficplus von ca. 50-150 % pro URL erzielen
  • Discover bringt Traffic für ca. 24 Stunden auf eine URL (höchstens drei Tage)

 

  Möglichkeiten & Grenzen    Best Practices für Google Discover 
  • Titellänge ca. 100 Zeichen (3 Reihen)
  • Description ca. 155 Zeichen (2 Reihen)
  • Seitenverhältnis von 16:9 für Hero Images
  • Bonus: Simulation von Transparenz bei Bildern (weißer Hintergrund um den Anschein zu erwecken, dass das Motiv über den Bildrand hinausragt) 
  • AMP oder max-image-preview: large
  • Bilder mit mindestens 1200 px Breite
  • Faszinierende Bilder (die zum Klick verleiten)
  • schema.org verwenden
  • Veröffentlichungsdatum verwenden
  • Ansprechenden Teaser verfassen

    2. Site Speed – Learn The Important Principle That Will Transform Your Understanding

    Als nächstes kam Tom Anthony, der zum Thema Site Speed referierte. Sein Vortrag „in a nutshell“: Jede Internetseite unterliegt den Regeln der Physik. Deshalb lassen sich Ladezeit nicht „verhindern“.

    Doch wie kann man seine Seite bestmöglich optimieren? Vom Standort des Servers bis zu http/2 waren viele hilfreiche Lösungsansätze dabei.

    Das anschaulichste Beispiel war zugleich etwas ausgefallen: LKWs, die auf einer vorher gebauten Straße eine Tour fahren:

    smx site speed vortrag

    Site Speed anhand von LKWs erklärt

    1. Reduziere die Touren, welche die LKWs fahren müssen.
    2. Verkürze die Wege der LKWs.
    3. Lass mehrere LKWs auf einer Straße fahren.
    4. Baue die Straße für den LKW schon im Voraus.

    TOP 6 Tipps für die konkrete Umsetzung:

    • Verwende ein CDN (Content Delivery Network), wenn nötig.
    • Nutze in jedem Fall http/2.
    • Wenn möglich: Verwende für planbare Requests, das Attribut Preconnect.
    • Icons sollten als inline SVG eingebunden werden.
    • Alles was sich über HTML und CSS lösen lässt, sollte auch damit umgesetzt werden.
    • TLS 1.3 sollte aktiviert werden.

    3. Structured Data: What is Mandatory, What is Optional and How do my Competitors Actually do it?

    Izzi Smith von Ryte nahm uns auf eine Reise in die Welt der strukturierten Daten mit. Sie stellte die wichtige Frage in den Raum:

    Sind strukturierte Daten ein Ranking Faktor?

    Bzw. ranken Seiten mit strukturierten Daten besser? Und falls nicht: Warum sollte man seine Seiten trotzdem auszeichnen?

    Sind strukturierte Daten also ein Rankingfaktor?

    Einfache Antwort: Nein.

    Jedoch kann man sagen, dass sie ein indirekter Rankingfaktor sind. Sie reichern die Seite mit zusätzlichen Informationen an und können ein Rich-Snippet generieren. Dies kann zu einer höheren CTR führen.

    Richtig implementiert können strukturierte Daten dabei helfen, dass ein Suchergebnis als Entität wahrgenommen wird. Wir als TrafficDesign werden z. B. mit dem Thema „Online Marketing“ in Verbindung gebracht.

    Was können strukturierte Daten?

    • CTR erhöhen
    • Knowledge Graphen erweitern
    • Entitäten generieren
    • irrelevanten Traffic vermeiden (genauere Informationen über eine Seite bereitstellen)

    4. Google Shopping Ads: Tipps für den Umsatz Boost

    In seinem Vortrag richtete sich Benjamin Wenner nicht nur an das zu erwartende Fachpublikum der Messe, sondern auch spezifisch an anwesende Händler.

    Für Wenner steht fest: An „Query Level Bidding“ führt für erfolgreiche Google Shopping Ads kein Weg vorbei. Das Ganze visualisierte er anhand eines Überlaufmodels:

    • Schritt 1: Erstellen einer „Generic“-Shoppingkampagne. Hier laufen erst mal alle generischen Suchbegriffe zusammen.
    • Schritt 2: Die Generic-Kampagne zweimal kopieren. Anschließend Marken + Top-Begriffe in der Generic-Kampagne ausschließen.
    • Schritt 3: Die zweite Kampagne wird die „Marken“-Kampagne. Hier werden generische Begriffe sowie spezifische Produkte ausgeschlossen.
    • Schritt 4: Die dritte Kampagne wird die „Top“-Kampagne. Hier sollen Suchbegriffe zusammenlaufen, die Bezug auf spezifische Attribute nehmen (z. B. Farbe und Größe) und dadurch höhere CPCs wert sind. Ggf. generische Begriffe ausschließen.

    Unser Fazit der SMX 2020

    Um es kurz zu machen: Die SMX war ein einzigartiges Erlebnis. Viele internationale Top-Speaker gaben sich hier die Klinke in die Hand. Das findet man so auf keiner anderen Online Marketing Konferenz im deutschsprachigen Raum.

    Auch bei der Themenauswahl gab es – trotz Corona – keine Abstriche. An dieser Stelle auch ein ganz großes Lob zum sehr durchdachten Hygienekonzept: Wir hatten das Gefühl, durch die großartige Organisation kaum Abstriche machen zu müssen und fühlten uns zu jeder Zeit sehr wohl.

    „Beste Konferenz ever!“
    – Marcel

    marcel janine marvin von trafficdesign auf der smx

    Nach der Konferenz:
    Alle haben viel gelernt!

    Basic vs. Experten-Vorträge: Unser Eindruck war, dass es ein breit gefächertes Angebot an Vorträgen für verschiedene Level gab.

    Es gab einige anspruchsvolle und sehr technische Vorträge. Jedoch war die Messe nicht nur Experten vorbehalten und richtete sich in einzelnen Vorträgen auch an Einsteiger. Auch die Möglichkeit mit den Speakern über Apps wie Slido oder Topi zu interagieren und Fragen stellen zu können, war sehr erfrischend und ein innovatives Konzept.

    Was ist uns in Erinnerung geblieben? Trotz der vielfältigen Auswahl an SEO- und SEA-Themen konnten wir erkennen, wo die Reise hingeht: Es wird immer wichtiger, bei der Suchmaschinenoptimierung auf ein ganzheitliches Konzept zu setzen.

    Anders ausgedrückt: SEO nach dem klassischen Pull-Ansatz existiert nicht mehr. Nutzer werden heutzutage bereits vor ihrer Suchintention bzw. ohne konkrete Absicht angesprochen und beeinflusst.

    Die Grenzen zwischen SEO und anderen Disziplinen des Online Marketings verschwimmen zunehmend. Es geht nicht mehr allein um Search Engine Optimization, denn die Zukunft liegt in der Optimierung des gesamtheitlichen Such-Ökosystems – Stichwort: Search Ecosystem Optimization!