> Google Merchant Center

Google Merchant Center: Optimieren und Einrichten

In dieser Übersicht finden Sie hilfreiche Artikel über die Einrichtung des Google Merchant Centers bis hin zur Optimierung Ihrer Google Shopping Kampagnen. Anleitungen und Best Practices zum Google Merchant Center helfen Ihnen darüber hinaus dabei, nahezu alle Problemen und Konto-Sperrungen vorzubeugen oder diese selbstständig aufzuheben.

Stufe 1: Tipps & Tricks zum Google Merchant Center
Stufe 2: Tipps & Tricks zu Google Shopping
Brauchen Sie Unterstützung?

Wir sind Experten im Bereich Google Shopping & Merchant Center Optimierung. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anfrage schicken »

Was ist das Google Merchant Center?

Das Merchant Center ist ein kostenfreies Tool von Google, über das Produktdaten an Google weitergegeben werden können. Die Produktdaten werden dort innerhalb eines Datenfeeds strukturiert gesammelt und sind notwendig, um Produkte in den Google-Shopping Ergebnissen zu platzieren.

  • Um das Merchant Center nutzen zu können, muss man sich zunächst mit seinem Google Account im Merchant Center anmelden.
  • Anschließend erfolgt die Registrierung im Merchant Center und die Verknüpfung mit dem Google Ads Konto.
  • Die Verknüpfung ist notwendig, da die Verwaltung der Google Shopping Anzeigen über das Google Ads Konto erfolgt.

Demnach ist die Nutzung des Merchant Centers die Voraussetzung dafür, dass Anzeigen über Google Shopping geschaltet werden können.

Wie funktioniert das Merchant Center?

Die Einrichtung des Produktdatenfeeds muss nach einem standardisierten Verfahren erfolgen, da die Daten anschließend durch Google maschinell ausgelesen und verarbeitet werden. Für alle Produkte müssen demnach bestimmte obligatorische Attribute, wie beispielsweise ein Titel oder der Preis, in dem von Google akzeptierten Format definiert werden.

Um eine optimale Ausspielung der zu bewerbenden Produkte in den Google Shopping Ergebnissen zu ermöglichen, sollte der Produktdatenfeed bestimmten qualitativen Standards entsprechen:

  • Das bedeutet bspw., dass der Titel des Produktes relevante Suchbegriffe enthält oder die Artikelbeschreibung ausführlich formuliert ist.
  • Optionale Attribute, welche beispielsweise die Farbe oder das Material des Produktes definieren, tragen zu einer gezielten Bewerbung eines Produktes bei, indem sie die Segmentierung und Kategorisierung der Produkte vereinfachen.

Zusätzlich zu der Funktion, den Datenfeed an Google weiterzugeben, bietet das Merchant Center die Möglichkeit, kategorisierte Fehler in den bereitgestellten Feeds und Empfehlungen zur Bearbeitung dieser Fehler einzusehen. Die Bearbeitung des Feeds wird dringend empfohlen, da Produkte, die von kritischen Fehlern betroffen sind, bis zur Behebung dieser, nicht beworben werden können.

Was ist Google Shopping und was sind Shopping-Anzeigen?

Google Shopping ist ein Preisvergleichsportal für Produkte. Für einzelne Produkte ganz verschiedener Online Shops werden Produktinformationen inkl. eines Bildes und dem Preis gegeneinander ausgespielt und eingeblendet. Durch sogenannte PLA (Product Listing Ads), die über Google Ads eingerichtet werden, können Shop-Betreiber ihre Produkte bewerben und dadurch ggf. die Anzahl der Websiteaufrufe erhöhen.

Google Shopping Anzeigen enthalten dabei in jedem Fall ein Produktfoto, einen Titel, sowie den Preis und Namen des Anbieters. Potentielle Käufer haben somit die Möglichkeit, fundierte Kaufentscheidungen zu treffen und Vergleiche zwischen verschiedenen Anbietern zu ziehen.

Google Shopping stellt demnach eine Such- und Vergleichsfunktionen dar, wobei die Produkte zu den Produktseiten der jeweiligen Online-Shops verlinken.