Recap – Mehr Follower, Reichweite Und Umsätze Mit Instagram Stories

Recap – Mehr Follower, Reichweite und Umsätze mit Instagram Stories

Von
Helena Fischer
25.11.2019

Was konkret Team Content und Team Paid Media verbindet, hat vergangene Woche der Workshop von Gerrit Müller im Startplatz gezeigt: Beim Thema Instagram haben Helena (Content) und Jana (Paid Media) sich sowohl mit organischen Inhalten als auch mit Werbeanzeigen in Instagram Stories beschäftigt. Welche Hacks und Tools sie besonders spannend fanden, erfahrt ihr hier.

Am Donnerstag, den 21. November, haben Jana und ich den Workshop „Mehr Follower, Reichweite und Umsätze mit Instagram Stories” von Gerrit Müller von Performancepixel im Startplatz besucht.

startplatz köln workshop

Ziel war es, das eigene Knowhow, vor allem rund um die Konzeption von Werbeanzeigen sowie den organischen Aufbau von Instagram Accounts, zu erweitern. Mit Fokus auf dem Story Format, bot der Workshop die perfekte Grundlage, um sich neue Inspirationen und Informationen rund um den Instagram Story Algorithmus einzuholen. Gerrit hat uns viele Hands On Möglichkeiten gezeigt, wie man die Reichweite des eigenen Accounts mit Storys auf Instagram erweitern kann. 

Sicherlich war es für uns bisher beispielsweise nichts Neues, dass man über das Taggen der eigenen Location in der Story in der allgemeinen Location Story landen kann und damit die eigene Reichweite erhöht. Was uns aber bisher neu war, ist die Sticker und Location Hierarchie von Instagram. Wenn man beispielsweise „Weihnachtsmarkt Köln” taggt, kann man nicht nur in der allgemeinen „Weihnachtsmarkt Köln”-Story landen, sondern auch in der gesamten „Köln”-Story. Darüber hinaus kann die Story sich auch in der „NRW”- oder „Deutschland”-Story wiederfinden.

Man sollte also immer die unterste Hierarchie der Location verwenden, um in möglichst vielen Storys zu landen.

Das Highlight des Abends war für die meisten wahrscheinlich die Vorstellung von praxistauglichen Tools, die für die Erstellung von Instagram Storys verwendet werden können. Die beiden Winner Tools sind hierbei für uns die beiden Apps „InShot” und „Mojo”, mit denen man aus einfachem Video- und Bildmaterial fetzige Storys zaubern kann. 
 
Der Workshop hat uns wirklich gut gefallen, da Gerrit sehr nah an der Praxis gearbeitet hat und uns viele Hands On Hacks gezeigt hat, die man im eigenen Arbeitsalltag einfach umsetzen kann. 
Das Format des Workshops bietet viele Möglichkeiten, sich selbst mit Fragen und Anregungen einzubringen, weshalb man am Ende des Tages mit einer Menge neuer Inspirationen nach Hause gehen konnte.

Wir bedanken uns bei Gerrit für die coolen Insights und den Repost!