Start Merchant Center Verfügbarkeitsangaben falsch

Kritischer Fehler: Verfügbarkeitsangaben falsch

Dieses Merchant Center Problem liegt auf Artikelebene vor. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu möglichen Ursachen und Lösungsansätzen. » Zur Übersicht aller Google Merchant Center Fehler

Fehlermeldung im Google Merchant Center:

Artikel wurden aufgrund falscher Verfügbarkeitsangaben vorübergehend abgelehnt


Englische Fehlermeldung:

Temporary item disapprovals due to incorrect availability

Was bedeutet dieser Fehler?

Wenn dieser Fehler auftritt, so hat Google Abweichungen zwischen den Verfügbarkeitsangaben im Attribut availability (deutsch: Verfügbarkeit) und auf den Angaben auf der Website festgestellt. 

Wichtig: Wenn zu viele Produkte von diesem Fehler betroffen sind, kann es zu einer Kontosperrung kommen.


Ursache 1: Häufige Änderungen der Verfügbarkeitsangaben

Problem:

Die Ursache liegt darin, dass die Verfügbarkeitsangaben häufig aktualisiert werden und der Datenfeed anschließend nicht angepasst und neu hochgeladen wird. Somit weichen die Angaben zur Verfügbarkeit des Produktes im Datenfeed ggf. von den aktualisierten Informationen auf der Website ab.


Lösung:

Um das Problem zu lösen, muss der Datenfeed nach jeder Änderung an der Verfügbarkeit aktualisiert werden. Die Zeitpunkte der Änderungen und des Uploads im Merchant Center sind demnach wichtig. Je häufiger der Feed an Google weitergegeben wird, desto aktueller sind demnach die Werte im Feed.

Falls strukturierte Daten auf der Website implementiert sind, ist es möglich im Merchant Center die sogenannten automatischen Artikelupdates einzurichten. Diese sorgen dafür, dass die Angaben zur Verfügbarkeit stetig automatisch aktualisiert werden, sobald von Google eine Abweichung zwischen Datenfeed und Website festgestellt wird. Dabei ist zu beachten, dass diese automatischen Aktualisierungen eher als Zwischenlösung dienen. Sobald die Verfügbarkeitsangaben zu häufig durch Google aktualisiert werden müssen und ein Großteil der Produkte von den Abweichungen betroffen sind, kann es passieren, dass die automatischen Artikelupdates beendet werden. Demnach ist es notwendig sicherzustellen, dass die Angaben nicht durchgehend falsch sind. Die automatischen Artikelupdates sind also kein Ersatz und das Problem für die Abweichungen muss behoben werden. 

Tipp: Mehr über automatische Artikelupdates und strukturierte Daten haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Ursache 2: Angabe der Werte im falschen Format

Problem:

Im Feed werden Attribute oder Werte für die Beschreibung der Verfügbarkeit genutzt, die von Google nicht korrekt verarbeitet werden können. Sobald diese Informationen im falschen Format vorliegen, kann es zu Problemen bei der Verarbeitung der Angaben kommen.


Lösung:

Die Angabe des Attributs availability (deutsch: Verfügbarkeit) im Datenfeed ist für jedes Produkt erforderlich. So werden Google die Informationen gegeben, ob das Produkt aktuell auf Lager ist oder nicht.

Das Attribut muss mit einem der folgenden Werte gefüllt werden: 

EnglischDeutschAnmerkungen
in_stockauf LagerWird dieser Wert angegeben, so muss ein zeitnaher Versand sichergestellt werden.
out_of_stocknicht auf LagerIst ein Artikel nicht auf Lager und dieser Wert wird angegeben, so erscheint der Artikel nicht in den Google Shopping Ergebnissen.
preorder

vorbestellbar

Geben Sie dieses Feld an, wenn Bestellungen gemacht werden können, aber der Artikel nicht innerhalb kurzer Zeit versandt werden kann.


Zusätzlich kann das Attribut availability_date für aktuell nicht verfügbare Artikel ausgefüllt werden. Hier kann ein Datum angegeben werden, ab wann der Artikel wieder verfügbar ist und versandt werden kann. Es muss ein genaues Datum inkl. Uhrzeit eingetragen werden. Wichtig: Geben Sie diese Information als nur an, wenn das Datum bereits feststeht.

Ursache 3: Angaben zur Verfügbarkeit sind falsch

Problem:

Es ist notwendig, dass die Angaben die auf der Website zur Verfügbarkeit der einzelnen Produkte gemacht werden, auch im Feed zu finden sind. Weichen die Angaben zur Verfügbarkeit des Produktes im Datenfeed von den Informationen auf der Website ab, so tritt dieser Fehler auf.

Zusätzlich gibt es weitere Ursachen, die überprüft werden sollten: Sobald die Angabe zur Lieferzeit eine Dauer von mehreren Tagen (z.B. 7 Tage) darstellt oder die Information in einer bestimmten Farbe (z.B. in rot) gekennzeichnet ist, können diese Informationen von Google als nicht auf Lager wahrgenommen werden. Ist der Artikel im Feed aber als auf Lager gekennzeichnet, so kann diese Fehlermeldung auftreten.


Lösung:

Überprüfen Sie die Angaben, die Sie für eines der vom Fehler betroffenen Produkte gemacht haben, zwischen Website und Feed. Es ist erforderlich, dass diese Angaben miteinander übereinstimmen. Sobald ein Artikel auf der Website als nicht auf Lager gekennzeichnet ist, aber im Feed noch mit dem Wert auf Lager beschrieben ist, lehnt Google den Artikel ab. 

Für den Fall, dass betroffene Artikel durch die angegebene Lieferzeit auf der Website von Google als nicht auf Lager eingeordnet werden, müssen diese Artikel im Feed als nicht auf Lager gekennzeichnet werden, um das Problem zu lösen. Falls Sie für Artikel, die auf Lager sind die Informationen zur Verfügbarkeit in einer bestimmten Farbe (z.B. rot) hervorheben, kann der Fehler dadurch entstehen. Durch das Anpassen der Farbe auf Ihrer Website kann das Problem möglicherweise behoben werden. 

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Durchschnitt: 1.3 (64 votes)
Brauchen Sie Hilfe bei diesem Problem?

Mit dem Google Merchant Center kennen wir uns aus: Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht und wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

Jetzt Kontakt aufnehmen »