Google AdWords Redesign: Die Alpha Version Selbst Getestet

Google AdWords Redesign: Die Alpha Version selbst getestet

Von
Christian Baldhoff
30.12.2016
Google AdWords Redesign: Die Alpha Version selbst getestet
TrafficDesign
https://www.trafficdesign.de/sites/all/themes/trafficdesign/images/trafficdesign-250.png

Google hat uns mit einem nachträglichen Weihnachtsgeschenk beglückt. Am 29.12.2016 wurden wir bei einem unserer Kunden für die Alpha Version des neuen Google AdWords Design Interface freigeschaltet. Wir testen die aktuelle Version auf Herz und Nieren und präsentieren zusätzlich eine Vielzahl an Screenshots in einer Slideshow.

T3N hatte  bereits im März diesen Jahres über das neue AdWords Design berichtet. Damals ging T3N von einem flächendeckenden Release Ende 2017 aus. In dem betreffenden Artikel wird außerdem erwähnt, dass Google die Verwaltung von Anzeigenerweiterungen vereinfacht sowie der Workflow allgemein intuitiver und übersichtlicher gestaltet werden soll. Ob das zutrifft, werden wir in diesem Artikel klären.

Das neue Google AdWords Design

Google AdWords Alpha - die Übersicht

Bei dem freigeschalteten Kunden handelt sich um ein kleines Konto mit geringem Spend. Wir haben uns in AdWords angemeldet und sind zuerst in das normale Interface gelangt. Dort fanden wir dann einen Hinweis auf das neue Google AdWords Alpha Interface. Ein Klick darauf, e Voilá! Let the magic happen!

Hinweis: Wir konnten die neue Alpha auf Deutsch und Englisch testen. Über den Parameter &hl=de ist dies problemlos möglich.


Auf den ersten Blick wirkt das neue Design aufgeräumt und strukturiert. Die erste Navigationsebene (links, dunkelgrau) hat sich im Vergleich zur alten Version nicht wirklich verändert. In der zweiten Navigationsebene finden sich alle Tabs aus der alten AdWords Navigationsleiste. Einzige Änderung hier ist, dass die Navigation vertikal statt horizontal verläuft. Insgesamt fühlt sich die neue Navigation deutlich flüssiger und schneller an.

Usain Bolt goes Google AdWords Alpha

Gutes Stichwort! Was uns beim ausgiebigen Testen des neuen Interfaces aufgefallen ist, sind die sehr viel kürzeren Ladezeiten. So schnell war AdWords noch nie! Wir können beliebig zwischen verschiedenen Tabs wechseln ohne lange warten zu müssen. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sich dies bei größeren Konten verhält. Fest steht nichtsdestotrotz, dass der Workflow viel schneller und geschmeidiger von der Hand geht als dies im alten AdWords der Fall ist.

Cross-Device Conversions werden wichtiger

In der Übersicht fällt  auf, dass eine komplette Box für “Geräte” angezeigt wird. Dort können beliebige Metriken nach Devices segmentiert werden. Da Google seit geraumer Zeit Cross-Device Conversions und “Mobile First!” propagiert und dies Stück für Stück in den Fokus des AdWords Nutzers rückt, ist dies ein nachvollziehbarer Schritt. Im alten AdWords muss zuerst ein Segment eingefügt werden und selbst dann ist die Gliederung nach Devices noch recht unübersichtlich gestaltet. In der Alpha kann die Performance jetzt auf Kampagnenebene zügig abgelesen werden.

Google AdWords Alpha - Performance nach Gerät

Werbechancen im Fokus

Im neuen Google AdWords Alpha Design sind die Werbechancen bzw. Opportunities verstärkt in den Mittelpunkt gerückt. Dort werden mit einem Klick alle Optionen, beispielsweise Budgets oder Gebotsstrategie, übersichtlich veranschaulicht. Es ist davon auszugehen, dass Google diesen Aspekt noch weiter ausbauen und mehr in den Vordergrund rücken möchte.

Google AdWords Alpha - Werbechancen wichtiger denn je

Dem Nutzer wird beim Klicken auf “Werbechancen anzeigen” detailliert angezeigt, was er durch die vorgeschlagenen Änderungen erreichen kann.

Google AdWords Alpha - Werbechancen Budgets im Detail

Verwaltung der Anzeigenerweiterungen umständlicher

Obwohl die Verwaltung existierender Anzeigenerweiterungen übersichtlicher und einfacher gestaltet werden sollte, ist dies in der jetzigen Alpha nicht der Fall. Im Gegenteil, es ist eher umständlicher als zuvor! Wo in der aktuellen AdWords Version mit einem Dropdown Menü bequem zwischen den verschiedenen Erweiterungen gewechselt werden kann, werden in der Alpha alle angewandten Erweiterungstypen gleichzeitig angezeigt. Es muss erst ein manueller Filter erstellt werden. Das kann insbesondere bei größeren Konten zu Verwirrung führen.

Google AdWords Alpha - Anzeigen Übersicht

Tabellen

Die Datentabellen wirken aufgeräumter und übersichtlicher. Gleichzeitig haben die Designer darauf geachtet, die Optik nicht zu stark zu verändern: Hinter- und Vordergrundfarben sind genauso gleich geblieben wie der grundsätzliche Aufbau der Tabelle.

Auffallend ist, dass Google oberhalb der Tabellen für Filter, Anpassung der Spalten usw. in der aktuellen Version nur noch Icons und keine ausgeschriebenen Texte mehr verwendet.


Das sind die neuen Tabellen:

Google AdWords Alpha - die neuen Tabellen mit IconsDas sind die alten Tabellen:

Google AdWords Alpha - die alten Tabellen

Responsiveness

Es wird zwar das mobil optimierte Material Design verwendet, in der aktuellen Version ist die neue Oberfläche aber noch nicht mobil geeignet. Sie lässt sich zwar bedienen und verwendet die für Touch besser geeigneten größeren Buttons, fühlt sich aber nicht wesentlich besser an als die alte Version.

Google AdWords Alpha - Mobile Responsiveness

Fazit

Überaus positiv aufgefallen sind uns die Schnelligkeit und Übersichtlichkeit der Google AdWords Alpha. Die Ladezeiten sind im Vergleich ein echtes Highlight. Das neue Design ist aufgeräumt und erfordert keine große Eingewöhnung. Wir konnten uns dort direkt problemlos zurecht finden.

Negativ aufgefallen ist uns der Bereich “Anzeigenerweiterungen”, welcher bisher - es handelt sich schließlich um eine Alpha - recht unübersichtlich ausfällt. Dort wird Google aber sicher noch nachjustieren. Hier wäre eine bessere Filterfunktion wünschenswert oder gar das Beibehalten des gewohnten Dropdown Menüs.

Allgemein lässt sich sicherlich sagen, dass Google mit dem neuen Design bisherige Entwicklungen stärker vorantreibt, wie etwa die Cross-Device Conversions. Außerdem wird mit der präsenten Einbindung der Werbechancen großer Wert auf ein stärkeres Wachstum der AdWords Konten gelegt. Mittels Budget-, Keyword- oder Gebotsvorschlägen sollen die Volumina mutmaßlich vergrößert werden.


Alles in allem sind wir weiterhin gespannt, was sich in der Alpha noch tut. Der aktuelle Stand der Alpha lässt uns definitiv auf ein sehr gutes Ergebnis hoffen. Über weitere Neuerungen halten wir Sie hier in unserem Blog auf dem neuesten Stand und freuen uns über Kommentare und Anmerkungen zum neuen Design.

Update 03.01.2017

Nicht nur Google AdWords wird neu designed: Schon vor zwei Monaten wurde im offiziellen Blog auch der Umstieg von Google Analytics auf das neue Material Design angekündigt.

Tipp: Abonnieren Sie unseren Newsletter oder unsere Facebook Seite, um über neue Beiträge informiert zu werden.

Slideshow weitere Änderungen

In dieser Slideshow findet ihr ein paar Impressionen aus der Alpha. Wir haben versucht alle wichtigen und interessanten Bereiche abzubilden.

Wir beantworten Ihre Fragen!

Sie haben Anmerkungen bezüglich Funktionen oder Ihnen fehlt eine Darstellung, die wir hier nicht veröffentlicht haben?
Wir beantworten alle Kommentare und ergänzen diesen Artikel gegebenfalls um weitere Screenshots oder Informationen.
https://www.trafficdesign.de/sites/default/files/styles/twittercard/public/AdWords-Redesign.png?itok=zE30XnHu
Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Durchschnitt: 3.3 (1046 votes)
Bild des Benutzers Chris
Christian Baldhoff
Werbung ohne Erfolgsmessung ist mir suspekt. Darum stehe ich auf PPC Kanäle und ein ausgetüfteltes Conversion Tracking. Privat schwinge ich mich grazil wie ein Sack Kartoffeln in der Boulderhalle auf die Spitze.

Brauchen Sie Unterstützung bei diesem Thema?

Sprechen Sie uns unverbindlich an und lassen Sie sich von uns beraten.

Anfrage schicken »


Kommentieren Sie diesen Artikel!

Schreiben Sie einen Kommentar und Sie bekommen zeitnah eine Rückmeldung von uns.

Kommentar verfassen