Start Google Merchant Center Merchant Center Sprache entspricht nicht der des Ziellandes (Kontoverwarnung)

Warnung: Sprache entspricht nicht der des Ziellandes (Kontoverwarnung)

Dieses Merchant Center Problem liegt auf Kontoebene vor. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu möglichen Ursachen und Lösungsansätzen. » Zur Übersicht aller Google Merchant Center Fehler

Fehlermeldung im Google Merchant Center:

Kontoverwarnung aufgrund Verstoßes gegen die Feedspezifikationen: Falsche Sprache


Englische Fehlermeldung:

Account warned for violation of feed specification: Incorrect language

Was bedeutet dieser Fehler?

Dieser Fehler tritt auf, wenn nicht ausschließlich die Sprache des Ziellandes im Feed und/oder auf der Website verwendet wird. Eine Übersicht der Zielländer inkl. der gültigen Sprachen finden Sie hier. Wenn keine eindeutige Ursache identifiziert werden kann, so sollte der Support kontaktiert werden. So können konkrete Beispiele erfragt und dementsprechend angepasst werden.

Wichtig: Die verwendete Sprache für Google Shopping Artikel muss im Zielland als eine der offiziellen Sprachen anerkannt sein.


Ursache 1: Falsche Sprache im Produktdatenfeed

Problem:

Im Produktdatenfeed wurde in mehreren oder allen Feldern eine Sprache verwendet, die nicht der Sprache des Ziellandes entspricht. Dies können beispielsweise einzelne Begriffe sein, die in vielen Feldern des Datenfeeds zu finden sind.


Lösung:

Es ist notwendig, dass im Feed ausschließlich die korrekte Sprache verwendet wird. Hierbei ist besonders drauf zu achten, ob beispielsweise allen Beschreibungen oder Titeln bestimmte Begriffe hinzugefügt werden, die nicht der Sprache des Ziellandes entsprechen. Die Warnung tritt lediglich dann auf, wenn ein Großteil der Artikel betroffen ist. Begriffe einer anderen Sprache müssen demnach durch die richtige Übersetzung ausgetauscht werden.

Ursache 2: Falsche Sprache auf der Website

Problem:

Auf der Website befinden sich Elemente, die nicht der Sprache des Ziellandes entsprechen. Gerade wenn ein Shop in mehreren Sprachen zur Verfügung steht, kann es sein, dass einige Elemente bei der Übersetzung "übersehen" wurden. Davon können sowohl websiteübergreifende Elemente, als auch "einzelne" Textbausteine innerhalb der Landingpages oder des Online Shops betroffen sein.


Lösung:

Die Ursache kann auch außerhalb des Feeds, nämlich auf der Website liegen. Daher sollten sowohl auf der Produktseite, als auch im Kaufprozess lediglich Begriffe der Sprache des Ziellandes verwendet werden.

Möglich sind hier beispielsweise Textbausteine, Verlinkungen oder Menüpunkte. Laut dem Support geht es bei einer entsprechenden Kontowarnung vorrangig um “übergreifende” Textelemente wie Menüpunkte, die auf vielen Seiten vorhanden sind. Vereinzelte Wörter in der Produktbeschreibung sind dabei eher selten die Ursache. Generell müssen die entsprechenden Fehler korrigiert werden, um die Warnung zu beheben.

Ursache 3: Verwendung von Abkürzungen, Modellbezeichnungen etc.

Problem:

Wurde sowohl im Feed, als auch auf der Website die korrekte Sprache verwendet, so ist es möglich, dass Google die Sprache der entsprechenden Texte nicht richtig zuordnen kann. Durch die Verwendung von einer Reihe an Modellbezeichnungen, Artikelnummern oder Abkürzungen kann dieses Problem entstehen.


Lösung:

Sowohl im Feed, als auch auf der Website kann es hier zu Problemen kommen. Sobald beispielsweise viele Abkürzungen wie Modellbezeichnungen verwendet werden, ist es möglich, dass die Sprache von Google nicht richtig erkannt werden kann. Demnach müssen diese nicht eindeutig zuzuordnenden Elemente größtenteils entfernt werden. So wird sichergestellt, dass der Text von Google der richtigen Sprache zugeordnet werden kann und vereinzelte Abkürzungen etc. kein Problem darstellen.

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Durchschnitt: 1.2 (56 votes)
Brauchen Sie Hilfe bei diesem Problem?

Mit dem Google Merchant Center kennen wir uns aus: Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht und wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

Jetzt Kontakt aufnehmen »