Interview - SEO Praktikant Niklas

Interview - SEO Praktikant Niklas

Von
Bild des Benutzers ann-lea
Ann-Lea Woitge
verfasst am 06.05.2019

Niklas ist 22 Jahre alt, studiert International Marketing und untersützt seit Ende Februar als Praktikant unser SEO-Team.

Hallo, stell dich bitte kurz vor!

Hallo, ich bin Niklas, 22 Jahre alt und bin in Grevenbroich aufgewachsen. Seit 2017 studiere ich International Marketing in Venlo.

Was machst du bei TrafficDesign und wie lange bist du bereits mit dabei?

Ich absolviere aktuell mein erstes Pflichtpraktikum im SEO-Bereich und bin seit Ende Februar Mitglied des Teams.

Wie sieht dein Arbeitsalltag als SEO Praktikant aus?

Als SEO-Praktikant schlage ich mich täglich durch die Welt der Keywords, deren Suchvolumina & allen möglichen Analyse Tools. Allerdings besteht die Welt der SEO’s nicht nur aus Zahlen, sondern auch aus kreativen Aufgaben, wie beispielsweise dem Formulieren von Snippets.

Warum hast du dich damals bei TrafficDesign beworben?

Ich habe nach einer Praktikumsstelle im Online Marketing in Köln gesucht und bin auf TrafficDesign aufmerksam geworden. Dort hatte ich die Möglichkeit mich im SEO-Bereich weiterzubilden und erste Einblicke in das Online Marketing zu bekommen. Nachdem die Website ebenso vielversprechend war, stand der Bewerbung nichts mehr im Wege.

Was hast du vorher gemacht?

Vor meinem Studium habe ich ein Work-and-Travel Jahr in Australien gemacht und dort einen tiefen Einblick in ein anderes Land sowie dessen Natur, Kultur und Einwohner bekommen.  

Deine Tätigkeit in drei Worten

Analysieren, recherchieren & kommunizieren.

Welches Tool nutzt du beruflich und/oder privat am liebsten?

Hmm.., gar keine leichte Frage, da ich viele Tools ziemlich interessant finde. Letztlich wird es aber Google Analytics sein, da dieses Tool einfach eine mega umfassende Bandbreite an Informationen ausspuckt.

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre bei TrafficDesign beschreiben?

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr entspannt und positiv. Jeder kann mit jedem reden und alle Türen stehen einander offen - etwas was mir bei TrafficDesign sehr gefällt!

Was gefällt dir an der Arbeit bei TrafficDesign?

Mir gefällt der Teil an Eigenverantwortung und die Freiheit in der Arbeitseinteilung die jeder selber hat. Dadurch kann man viel freier und nach eigenem Ermessen handeln, was als Praktikant definitiv nicht selbstverständlich ist.

Was war der schlimmste Job, den du jemals hattest?

Der schlimmste Job war wohl eine ganztägige Zaunbefästigungsaktion im Outback in Australien. Bei 45 Grad und grenzwertigen Arbeitsbedingungen war das wohl der härteste Job, den ich jemals hatte.

Facebook, Twitter oder Instagram?

Easy win for Instagram.

Danke für das Interview, Niklas!