Start Blog Mitarbeiter „Was man mit gut umgesetzten Content- und SEO-Strategien alles bewirken und erreichen kann“ – Praktikantin Lucie Sanke

„Was man mit gut umgesetzten Content- und SEO-Strategien alles bewirken und erreichen kann“ – Praktikantin Lucie Sanke

Von
Lucie Sanke
22.08.2018

Lucie Sanke ist 22 und macht seit Mitte April ein Praktikum im Bereich Content Management und Online Redaktion bei TrafficDesign.

Bild von Praktikantin LucieHi Lucie, wer bist du und was machst du eigentlich bei TrafficDesign?
Hi! Ich bin Lucie, 22 Jahre alt und komme ursprünglich vom Niederrhein. Seit April mache ich ein Praktikum im Bereich Content Management und Online Redaktion bei TrafficDesign und bin dafür ins schöne Köln gezogen!

Was gehört zu deinen Aufgaben als Content Praktikantin?

Wie der Name schon sagt, bin ich hier hauptsächlich im Content Marketing zu Hause und beschäftige mich daher viel mit redaktioneller Arbeit, die Social Media ebenso umfasst wie die Pflege eigener Unternehmens-Websites mit verschiedenen CMS. Dabei gilt es zum einen die Redaktionspläne immer up-to-date zu halten und dafür zu sorgen, dass Artikel rechtzeitig fertiggestellt und veröffentlicht werden, selber Inhalte zu produzieren und mich natürlich auch um das entsprechende Seeding zu kümmern.

Zum anderen helfe ich auch viel beim Ausbau unserer eigenen Website mit und konnte schon die ein oder andere Landing Page zu diversen Online Marketing Themen erstellen. Durch die Auseinadersetzung mit den Content Themen und dem vielen Schreiben, habe ich quasi automatisch die erste Seite der SEO-Medaille kennengelernt. Dadurch bin ich im Laufe meiner Zeit hier noch mehr ins Thema Suchmaschinenoptimierung eingestiegen und habe so die Möglichkeit bekommen, mein technisches KnowHow in dieser Hinsicht weiter auszubauen.

Deine Tätigkeit in drei Worten

Content is king!

Warum hast du dich bei uns beworben?
Nach dem Studium war ich mir noch nicht ganz sicher, in welche Richtung ich beruflich gehen will bzw. ob ich eventuell einen Master machen möchte. Klar war mir aber, dass ich etwas im Online-Bereich und etwas mit Kommunikation machen möchte, da mich Sprache einfach fasziniert. Daher eignet sich das Praktikum hier gut, um einen ersten Einblick ins Content Marketing zu bekommen und mehr darüber zu lernen, welchen Einfluss Sprache in der Online Welt hat und was man mit gut umgesetzten Content- und SEO-Strategien alles bewirken und erreichen kann.  

Was hast du vorher gemacht?
Ich habe in Siegen Englische Sprache und Kommunikation studiert und den Bachelor mit einem Auslandssemester im wunderschönen Irland beendet.

Welches Tool nutzt du beruflich am liebsten?
Asana. Ich hab es zwar erst hier auf der Arbeit richtig kennengelernt, aber es ist eine enorme Hilfe, um den Überblick über alle verschiedenen Arbeitsbereiche und Aufgaben zu behalten, vor allem für einen Organisations-Menschen wie mich.

Und was ich auch nicht mehr missen möchte, ist unser Messaging-Programm Slack, dessen GIF-Funktion mir schon des Öfteren den Tag versüßt hat.

Was gefällt dir an der Arbeit bei TrafficDesign?
Da gibt es so einiges! Der Agenturalltag ist zum einen natürlich geprägt von sehr vielfältigen Aufgaben und Projekten, so wird keine Woche wie die vorige. Zum anderen ist mir hier besonders aufgefallen, wie schnell und herzlich man ins Team aufgenommen wird. Bei so tollen ArbeitskollegInnen macht die Arbeit gleich doppelt so viel Spaß. Die flache Hierarchie, die Einbindung in laufende Prozesse und die Verantwortung, die einem von Tag eins an zuteil wird, lassen keinen Platz für das Gefühl, bloß eine unwichtige Praktikantin zu sein. Achja: Unsere süße Bürohündin Emmie gibt natürlich auch so einige Pluspunkte!

Facebook, Twitter oder Instagram?
Von allem etwas. Auf Facebook habe ich hauptsächlich Nachrichten-Kanäle abonniert, Instagram nutze ich, um auch ja keine Story meiner Freunde (und keine lustigen Memes) zu verpassen und Twitter, um auch mal was aus der (gar nicht mal ganz so) glamourösen Welt der Stars und Sternchen mitzubekommen.

Was war der schlimmste Job, den Du jemals hattest?
Einen wirklich schlimmen Job hatte ich noch nie. Ob in der Gastro, im Kundenservice oder in der Kinderbetreuung - ich konnte jeder Arbeit Spaß abgewinnen. 

Kaffee oder Tee?
Ganz klar: Kaffee! Oder vielleicht eher Espresso - denn mein all-time-favourite ist definitv Latte Macchiato.

Abends nach der Arbeit erstmal…
Auf dem Weg nach Hause durch die Altstadt schlendern und Köln jeden Tag aufs Neue entdecken!

Wem würdest du ein Praktikum in einer Online Marketing Agentur empfehlen?
Für ein Praktikum im Content Marketing: Prinzipiell jedem, der sich für den Bereich Webseiten und Social Media interessiert und ein gutes Sprachgefühl hat. Technikaffinität sollte aber auch kein Fremdwort sein, denn der Content will natürlich mit vielen verschiedenen Tools und Programmen verarbeitet werden. Wer dann noch Spaß an vielfältigen und abwechselungsreichen Aufgabenbereichen und der Möglichkeit, sein KnowHow stetig auszubauen, hat, der ist in einer Agentur auf jeden Fall gut aufgehoben.